Seite auswählen

Warenwirtschaft und ERP-Software werden oft immer noch synonym verwendet, bezeichnen jedoch zwei verschiedene System-Lösungen. „Enterprise Resource Planning“ wird ebenso fälschlicher Weise als Warenwirtschaftssystem ins Deutsche übersetzt, beschreibt die Funktionen eines ERP-Systems jedoch nicht genügend.

WaWi und ERP im Vergleich

Während eine reine Warenwirtschaft vorrangig auf den Materialfluss abzielt, setzt eine ERP-Software ganzheitlich alle Ressourcen effizient ein und optimiert somit Ihre Geschäftsprozesse.

WaWi und ERP: Der Unterschied

Welche Funktionen umfasst ein Warenwirtschaftssystem?

Der Schwerpunkt eines Warenwirtschaftssystems, kurz WWS oder auch WaWi, liegt in der Abbildung des Warenflusses in einem Unternehmen. Der Fokus einer Warenwirtschaft liegt in der Planung, Steuerung und Kontrolle eben dieser Warenströme. Daher kommen WaWis vermehrt in modernen Handelsunternehmen zur Anwendung.

Warenwirtschaftssysteme zeichnen sich durch verschiedene Funktionen aus, von welchen folgende Kernbereiche umschlossen werden:

Beschaffung

Bedarfsermittlung

Logistik und Lagerung

Produktion: Verbrauchsermittlung, Entsorgung, Recycling

Weiterhin wird bei den erfassten Materialien genau zwischen verschiedenen Material- und Stoffgruppen unterschieden.

Im Gegensatz zu einem ERP-System beschäftigt sich ein Warenwirtsschaftssystem allerdings nicht mit Ressourcen- oder Produktionsplanungen.  Auch können wichtige Bereiche wie Finanzbuchhaltung, Personalwirtschaft oder Kostenrechnung nur über Zusatzfunktionen oder überhaupt nicht abgebildet werden.

Vorteile eines ERP-Systems

Demgegenüber sind ERP-Systeme komplexer angelegt und zielen von vornherein auf die Gesamtressourcenplanung eines Unternehmens ab. So steht im Gegensatz zur Warenwirtschaftssystemen nicht nur die Materialwirtschaft im Fokus, sondern auch das Finanz- und Rechnungswesen, Vertrieb, Personalwesen, Marketing und viele weitere Bereiche eines Unternehmens.

Sämtliche Abgrenzungen zwsichen Abteilungen werden aufgehoben und alle Bereiche in einer einzigen Lösung zentralisiert, sodass zu jedem Zeitpunkt dieselbe Datenbasis verwendet wird. Informationsflüsse innerhalb eines Geschäftsprozesses werden somit nicht nur abgebildet und dokumentiert, sondern darüber hinaus unterstützt und optimiert.

Folgende Unternehmensbereiche können von einem ERP-System abgedeckt werden und bieten zudem umfassende Anpassungsmöglichkeiten:

Beschaffung

Bedarfsermittlung

Logistik und Lagerung

Produktion

Materialwirtschaft

Vertrieb

Personalwesen

Finanz- und Rechnungswesen

Marketing

Controlling

Wird das ERP-System in der Cloud bereitgestellt, lässt sich die Lösung häufig einfach skalieren (je nach Anbieter). Dies ist gerade für junge Unternehmen vorteilhaft, die zunächst ohne Risiko mit einem geringen Funktionsumfang starten wollen. Werden mit dem Wachstum des Unternehmens die Strukturen komplexer, lassen sich weitere Mandanten, User und Funktionsbereiche hinzubuchen.

Erfahren Sie, wie Sie mit faveo 365 als vollintegriertes ERP-System ALLE Prozesse Ihres Unternehmens automatisieren und kontrollieren können. Melden Sie sich dazu für die kostenlose und unverbindliche Webdemo an!