Am 24. Oktober erscheint  Microsoft Dynamics NAV 2017. Wir geben Ihnen hier einen kurzen Überblick über einige Neuerungen, die das nächste Release mitbringen wird.
Das faveo-Team ist dieses Jahr nach Prag gereist, um wieder an einer der größten NAV-Veranstaltungen, der „Directions EMEA“ teilzunehmen. Dort treffen sich über 500 Microsoft Dynamics NAV-Partner, um sich über die neuesten Entwicklungen und Best Practices auszutauschen. Einer der spannensten Augenblicke war dabei die Vorstellung des nächsten NAV-Releases. Lesen Sie hier, welche Neuerungen und Verbesserungen Microsoft Dynamics NAV 2017 mit der Veröffentlichung am 24. Oktober 2016 mitbringen wird.

microsoft dynamics nav 2017

Microsoft fasst die Verbesserungen und Neuerungen des nächsten Releases in drei Bereiche zusammen.

1. Flüssiger Arbeiten durch bessere Office 365 Integration

Mit Microsoft Dynamics NAV 2017 ist Office 365 noch besser in NAV integriert und erlaubt einen noch flüssigeren Arbeitsprozess.

Ein NAV-Add-In erlaubt es, Rechnungen anhand Ihrer Kalender-Einträge versenden. So können Sie eine Rechnungen schreiben und versenden ohne Outlook zu verlassen.
Sie können Ihre Kundendaten aus NAV mit Ihrer Office 365-Kontakt-Liste synchronisieren.

Neben der tieferen Office 365-Integration, verschaffen uns direkt in NAV sichtbare Power BI Daten-Visualisierungen einen noch schnelleren Überblick über alle wichtigen Geschäftszahlen.

2. Verbesserte Funktionen in Microsoft Dynamics NAV 2017

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Vereinfachung der Einrichtung. Mit Hinweisen in der Anwendungen kann der Nutzer auf einfachem Weg durch das Setup geführt.

Auch ist die Einrichtung von Dynamics CRM aus NAV heraus leichter durchzuführen. À prospos CRM-Funktionen: auch hier dürfen wir uns über Verbesserungen und eine bessere User Experience freuen:

Neues Rollencenter („Sales & Relationship Manager“)
Übersichtlichere Kontaktkarten
Bessere Nutzung im Webclient

3. Neue Möglichkeiten

Durch das Angebot von Extensions können Sie NAV um gewünschte Funktionalitäten erweitern, ein Beispiel ist die Möglichkeit, Paypal als Zahlungsmethode hinzuzufügen. So können Ihre Kunden über einen Link in der Rechnung den fälligen Betrag bequem vie Paypal begleichen.

Die Extension „Sales and Inventory Forecast“ nutzt Cortana Intelligence, um zukünftige Verkäufe anhand vergangener Verkaufsdaten zu prognostizieren. Dies unterstüzt Sie dabei, drohende Fehlbestände rechtzeitig zu erkennen.
Webinar „Microsoft Dynamics NAV 2017 – What’s new?“