Seite auswählen

An der aktuellen Logistik-Studie des Händlerbundes nahmen insgesamt 513 Händler aus dem Online- und Multichannel-Bereich teil. Teil 1 der Studie beleuchtet die Themen rund um Versand  im Online-Handel wie Dienstleister, Qualitätskriterien sowie Bestellvolumina.

Ein Drittel der Teilnehmer stammen aus dem Segment Hobby & Freizeit, jeder Fünfte aus dem Bereich Haus & Garten. Jeweils 15 Prozent der Befragten handeln in Elektronik und Mode. Die erste Studie zum Thema Versand führte der Händlerbund bereits im Jahr 2016 durch.

Händlerbund Logistik Studie

Quelle: Händlerbund 

DHL nach wie vor am beliebtesten

Mit 80 Prozent ist und bleibt DHL der Platzhirsch unter den Versanddienstleistern. Bereits 2016 war DHL mit 60% die erste Wahl vieler Online-Händler. An zweiter Stelle ist die Konzernschwester Deutsche Post mit 42 Prozent. Noch in 2016 wurde diese nahezu als letzter Zustellungsdienst mit 10 Prozent gewählt. Ein spürbaren Einbruch erleidet 2018 Hermes mit nur noch 17 Prozent, ganzen 12 Prozent weniger als in 2016.

Zuverlässigkeit vor Kosten

Die Studie belegt, dass Zuverlässigkeit das wichtigste Auswahlkriterium für Online-Händler gegenüber einem Versanddienstleister. Neun von zehn der befragten 513 Online-Händler priorisieren demnach die Zuverlässigkeit eines Dienstleisters. Die Sendungsverfolgung sowie kurze Lieferzeiten erachten 70 beziehungsweise 69 Prozent der Befragten als sehr wichtig.

Dabei verwenden 64 Prozent aller Händler mehrere Dienstleister für ihren Online-Handel.

  • Hohe Zuverlässigkeit 90%
  • Sendungsverfolgung 70%
  • Kurze Lieferdauer 69%
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis 63%

Quelle: Händlerbund 

Verschiedene Zustellvarianten oder CO2-Neutralität schätzen die Online- und Multichannel-Händler als unwichtig ein. Auch die Tatsache, dass ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis des Versand-Dienstleisters nur 63 Prozent der Befragten als relevant empfinden, ist eine interessantes Ergebnis der Studie.

Paketaufkommen und Versand

An der Studie nahmen rund 78 Prozent Kleinunternehmen statt, weshalb das folgende Ergebnis beachtlich scheint. Denn auch kleinere Unternehmen und Start-Ups mit weniger als zehn Mitarbeitern kommen zum Teil auf rund 100 Pakete am Tag, das sind 22 Prozent der Befragten.

Über die Hälfte (56 Prozent) der Online- und Multichannel Händler lassen ihre Pakete von den Dienstleistern einmal täglich abholen, 16 Prozent sogar häufiger.

Dabei lassen sich 61 Prozent von Versandschnittstellen bzw. Shipping-Service-Providern unterstützen. So können mehrere Versanddienstleister gleichzeitig problemlos an den eigenen Shop angebunden werden.

%

Nutzen bereits eine Versandschnittstelle

Quelle: Händlerbund 

Shipcloud als ein Shipping Service Provider, der eine Schnittstelle zu verschiedenen Versanddienstleistern in Deutschland anbietet, ermöglicht es einfach und unkompliziert mit allen wichtigen Versanddienstleistern zu verschicken. Das spart vor allem Zeit, da die Paketdaten nicht in die Portale der Versanddienstleister eingegeben werden müssen.

Lesen Sie hier, welche Vorteile eine shipcloud-Schnittstelle bietet.

Holen Sie mehr aus Ihrem Online-Shop! Mit unserem kostenlosen E-Book erhalten Sie einen praxisorientierten Leitfaden zur Integration von ERP-System und Ihrem Webshop:

ERP