So arbeiten unsere Kunden mit faveo 365

 

Boxine GmbH

Wichtig war ein ganz­heitliches & skalierbares ERP

 

Boxine suchte nach einem ganzheitlichen und skalierbaren ERP-System. Es sollte die neueste Technologie bieten und durch eine Cloud-Lösung schnell zu implementieren sein, ohne dabei Kapital durch den Kauf von Lizenzen und Hardware zu binden.

Obwohl sich Boxine verschiedene Lösungen ansah, fiel die Wahl schnell auf faveo 365.

„Wir hatten bei der Entscheidung für Microsoft und faveo das Gefühl, dass wir ein sehr professionelles Paket bekommen, obwohl wir erst eine relativ kleine und junge Firma sind“, sagt Kai Naujoks (Supply Chain Manager, Boxine). Gerade die Cloud-ERP- Lösung zeigt sich dabei als sehr dynamisch und mit ihrer Flexibilität ideal für die Bedürfnisse des schnell wachsenden Unternehmens.

„Wir hatten den Eindruck, dass sie mit uns umgehen können“, erklärt Naujoks. „Wenn ein komplett neues Unternehmen ein
komplett neues Produkt herstellt, müssen zuweilen auch Umwege betreten werden, um sie dann wieder zu verlassen. faveo
konnte das ruhig und flexibel mitgehen. Wir sind bisher sehr zufrieden mit der Zusammenarbeit, sowohl fachlich, als auch
menschlich.“

kai-naujoks_boxine_Rechteck mit Logo

„Durch den großen Funktionsumfang von faveo 365 sowie der Integrationen mit Dynamics CRM und Power BI können wir unser Unternehmen zentral und transparent steuern.“

Kai Naujoks, Supply Chain Manager
Boxine GmbH

 

Foodist GmbH

Mit faveo 365 die Auftrags­abwicklung beschleunigen

 

Das Hamburger Startup Foodist GmbH sucht in ganz Europa nach exklusiven Lebensmitteln und liefert diese Delikatessen an Abonnenten, über seinen Onlineshop sowie an Wiederverkäufer aus. Damit die Delikatessen schnellstmöglich ihren Weg zum Kunden finden, setzt Foodist auf faveo 365.

Mit dem Wachstum des Unternehmens kam Foodist mit ihrer bisher eingesetzte Lösung an ihre Grenzen – es fehlten wichtige Funktionen, wie zum Beispiel eine vollintegrierte Finanzbuchhaltung. Dazu arbeitete das System besonders im B2B-Bereich zu langsam, sodass die Auftragsabwicklung bis zu 20 Minuten in Anspruch nahm.

Für Foodist war es besonders wichtig ein ERP-System zu finden, dass alle Unternehmensbereiche abdeckt, Prozesse beschleunigt und dabei auf stets modernen Technologien basiert.

Mit faveo hat Foodist eine skalierbare und zukunftssichere Cloud-ERP-Lösung gefunden, das zukunftsorientiert alle Prozesse speziell für die Warenwirtschaft und den Webshop abdeckt.

jan_kaeten-Foodist_Rechteck_Logo

„Unsere bisherige Lösung für die Abwicklung von Bestellungen kam mit unserem rasanten Wachstum an seine Grenzen- Zudem fehlten viele Funktionen, die wir aber dringend brauchten, darunter zum Beispiel eine vollintegrierte Finanzbuchhaltung. Vor allem war unser erstes System gerade im B2B-Bereich zu langsam. Die Abwicklung eines Auftrags war deutlich zu lang für einen effizienten Bestellablauf.“

Jan Kaeten, CFO 
Foodist

 

TeeFee

Mit ERP bereit für Wachstum

 

TeeFee bietet eine Alternative zu zuckereichen Getränken für Kinder: Bio-Tees, die mit der natürlichen Süße des Stevia-Blattes versetzt sind. Die Idee kommt bei Eltern und Kindern so gut an, dass das Start-up sein Wachstum auf eine professionelle Basis stellt

Die Gründer Marco Rühl und Jill Erlach suchten daher ein zuverlässiges ERP-System, das dem schnellen Wachstum des Start-ups auch in Zukunft gerecht wird. Da die beiden bereits mit Microsoft Office 365 arbeiteten, fiel die Entscheidung wegen der vertrauten Benutzeroberfläche auf faveo 365 – powered by Microsoft. faveo setzte sein für kleine Unternehmen optimiertes und leicht skalierbares faveo 365 Plus Paket mit Buchhaltung und Warenwirtschaft auf.

Wir wollten sehr kurzfristig mit dem ERP live gehen. faveo hat alles dafür in Bewegung gesetzt, dass wir den Termin schaffen – das war eine fantastische Team-Leistung von faveo“, sagt Rühl.

Wie viele Marken auch verkauft TeeFee seine Produkte sowohl über Einzelhändler und Handelsketten, als über den eigenen Webshop. Daher benötigte das Unternehmen eine Schnittstelle zum eigenen Shopsystem und eine EDI-Anbindung, mit der Bestell- und Lieferdaten zwischen Händlern und TeeFee auf standardisierte elektronische Weise übertragen werden.

Das ERP-Set-up deckt vom Rohstoff- und Produktionseinkauf über die Lagerhaltung, Chargen-Rückverfolgbarkeit, den Verkauf sowie buchhalterische Bereiche die vollständige Wertschöpfungskette von TeeFee ab.

Den beiden TeeFee-Gründern bleibt nun mehr Zeit, sich dem Ausbau des Produkt-Portfolios zu widmen.

teaser-teefee

Wir sind sehr glücklich mit faveo 365. Es gibt uns und den Bereichsleitern mehr Transparenz. Wir haben jetzt den nötigen Überblick über die Lagerbestände, die wir bisher manuell organisiert haben“, sagt Rühl und fügt hinzu: „faveo 365 basierend auf Dynamics NAV gibt uns die Möglichkeit, uns ganz auf die Expansion unseres Geschäfts zu konzentrieren. Ohne diese Tools wäre das schwer vorstellbar.

Marco Rühl, Gründer
TeeFee

 

Ryzon

Mit einer robusten ERP-Lösung die Customer Journey automatisieren

 

Dass ein Neustart in der Modebranche mit fast 30 Produkten, kleinem Team und überschaubarem Startkapital ein hohes Risiko bedeutet, war den beiden Gründern klar. Umso wichtiger war ihnen deshalb die effiziente, digitale Organisation der Warenwirtschaft und sämtlicher E-Commerce-Prozesse.

Es brauchte ein robustes ERP-System, das leicht skalierbar ist und die Möglichkeit bietet, die Kosten im Griff zu behalten. Microsoft Dynamics NAV hatten die Brüder eigentlich für einen späteren Zeitpunkt als On-Premise-Lösung im Hinterkopf. Mit der ganzheitlichen, cloudbasierten Lösung von faveo konnten sie jedoch wesentlich früher die Vorteile nutzen.

Um die Arbeit des kleinen Teams am Start nicht mit vielen kleinen Arbeiten zu verlangsamen, stand eine weitgehende Automatisierung der Customer Journey von der Bestellung bis zur Auslieferung ganz oben auf der Ryzon-Wunschliste. Dafür wurde zuerst das Online-Shopsystem Shopify integriert.

Ryzon Zitat Bild

„Wir haben kein Fachpersonal für Entwicklungen und Datenbanken. Deshalb sind wir sehr froh, mit faveo arbeiten zu können. Der Cloud-Ansatz hat uns auch sehr gefallen, weil er es uns ermöglicht, unser Geschäftsmodell umzusetzen. So müssen wir nicht viele finanzielle Mittel in die IT-Infrastruktur stecken, sondern können sie verwenden, um zu wachsen. Wir sind jetzt gut aufgestellt für das, was in den nächsten Jahren kommt.“

Tim Krüger, Head of Operations
Ryzon GmbH

 

aerobis fitness

Webshop-Anbindung und Transparenz

 

Das junge Unternehmen aerobis aus Köln steht für innovative Functional Trainingslösungen und vertreibt diese hauptsächlich über seinen Webshop. Allerdings hatte aerobis das Problem, dass der Webshop nicht an das bestehende ERP-System angebunden werden konnte. Darüber hinaus konnte aerobis über das ERP-System seine Warenwirtschaft mit Lager und Produktion nicht abbilden und keine zuverlässigen Daten zur Planung und Steuerung gewinnen.

Da aerobis bereits Office 365 im Einsatz hatte, konnte faveo 365 nahtlos eingebunden werden. Über einen Single-Sign-On ist der Kunde nun in der Lage, auf alle System zuzugreifen. Die Systeme sind ineinander verzahnt und garantieren aussagekräftige Daten und Transparenz. Das neue System deckt alle wichtigen Unternehmensfunktionen zentral in einem System ab und integriert den Webshop nahtlos.

elmar-schumacher-aerobis_Rechteck_Logo

„faveo 365 können wir nun endlich zuverlässige Planungsdaten gewinnen und auf alle eingesetzten Systeme über ein Single-Sign-On zugreifen. Durch die bereits vorhandene Office 365 Infrastruktur konnten wir darüber hinaus eine schnelle Implementierung mit sehr geringen Schulungsaufwand erreichen.“

Elmar Schumacher, Geschäftsführer
aerobis Fitness GmbH

 

Kessel Wassertechnologie

ERP-System für die Produktion aus der Cloud

 

Als Neugründung wollte Kessel Wassertechnologie nicht auf die sperrige ERP-Software des Mutterkonzerns zurückgreifen und hat deshalb die verschiedenen Möglichkeiten evaluiert. Das Unternehmen benötigte eine Lösung, die nach und nach mit dem Unternehmen wachsen kann – ohne Einbußen in der Funktionalität für Fertigungsunternehmen erfahren zu müssen.

Mit faveo 365 kann Kessel Wassertechnologie nach und nach wachsen. Der umfangreiche Funktionsumfang deckt alle Anforderungen des Fertigungsunternehmens ab. Das ERP-System ist so flexibel, dass während der Einführung bereits mit der Produktion geplant wurde, obwohl noch gar keine Maschinen da waren. Mit der Bereitstellung des ERP-Systems in der Cloud verschafft sich Kessel Wassertechnologie zudem einen Wettbewerbsvorteil, da die ERP-Lösung dank automatischer Updates immer auf dem neuesten Stand ist – ohne den Einsatz eigener IT-Ressourcen.

Marcello_G-Kessel_Rechteck

„Wir wollten ein fertiges Produkt, das mit uns wachsen kann. faveo 365 war vom Funktionsumfang sehr gut für uns geeignet, und die Kosten kamen uns ebenfalls sehr entgegen. “

Marcello Gallio, Vertriebsleiter
Kessel Wassertechnologie GmbH

faveo-Blog-Trial

Lernen Sie faveo 365 jetzt kostenlos kennen und testen Sie 30 Tage unverbindlich!

faveo 365 ist Cloud ERP – powered by Microsoft und bietet eine vollständige Automatisierung aller Geschäftsbereiche.

Jetzt testen