Seite auswählen
Münster/Essen, 27.04.2018 – Die Münsteraner GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH, einer der führenden Anbieter von ERP-Lösungen für den Handel in Deutschland, hat die Anteilsmehrheit an der Essener faveo AG erworben. Die faveo, 1995 gegründet, ist langjähriger ERP-Spezialist und bietet unter anderem Cloud Business-Lösungen auf Basis von Microsoft Dynamics NAV an. Das Unternehmen betreut aktuell mehrere hundert kleine und mittlere namhafte Unternehmen in ganz Deutschland. Durch die Übernahme erweitert die GWS das eigene Produktportfolio und stärkt die Wachstumsstrategie der faveo insbesondere im Cloud-ERP-Business. Für Kunden und Mitarbeiter ergeben sich keine Änderungen. Durch die Mehrheitsbeteiligung an faveo, ergänzt die GWS ihr Leistungsportfolio um etablierte und am Markt weit verbreitete Anwendungen mit Fokus auf Handels-, Online- und Fertigungsunternehmen. Die Stärke der faveo ist eine selbstentwickelte auf der Basis von Microsoft Dynamics NAV basierende Lösung, die als Cloud-SaaS-Lösung angeboten und erfolgreich unter dem Namen faveo 365 vermarktet wird. Damit bedient faveo einen IT-Megatrend, der in den kommenden Jahren deutliches Wachstum erfahren wird.
Georg Mersmann, Christoph Eberz und Udo Lorenz (von links)
Udo Lorenz, Geschäftsführer der GWS, sieht den Nutzen der Beteiligung vor allem in dem deutlich vergrößerten Produktportfolio. „Wir werden durch die gebündelte Kompetenz unseren Kunden noch bessere Lösungen, insbesondere bei cloudbasierten Diensten, bieten.“ Hinzu kommt, dass sehr ähnlich gelagertes Fachwissen gebündelt und so beide Seiten auch personalseitig stärker werden. Georg Mersmann, ebenfalls Geschäftsführer der GWS, ergänzt: „Die von faveo angebotenen Produkte und Dienstleistungen passen optimal zu unserer Geschäftsausrichtung und Wachstumsstrategie. Die Synergie-Effekte für unsere Kunden sind erheblich.“ Christoph Eberz, Gründer der faveo ergänzt: „Der Zusammenschluss mit der GWS ist für die faveo ein logischer Schritt um den wachsenden Anspruch unserer Kunden im Cloud-ERP-Markt noch besser bedienen zu können. Mit faveo 365 bieten wir der GWS-Gruppe ein praxisbewährtes Cloudprodukt, welches die bisherige Produktstrategie der GWS optimal ergänzt.“ Früh waren sich Mersmann und Eberz einig, dass im Management die gleichen Blickwinkel, Werte und Ziele gelebt werden. Alles spreche damit für eine partnerschaftliche und erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft. Mit der Marke faveo 365 steht der GWS eine im Cloud-/ERP-Markt und im Microsoft-Umfeld etablierte Marke zur Verfügung.

Über die faveo AG

Die faveo AG ist ein führender Anbieter von ERP-Lösungen (Enterprise-Resource-Planning) auf Basis von Microsoft Dynamics NAV, die exakt auf die Anforderungen der Kunden zugeschnitten sind. faveo wurde 1995 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Essen. Als Microsoft Gold-Kompetenzpartner für ERP konzipiert das Unternehmen für seine Kunden Lösungen, die Geschäftsprozesse transparent machen, die Kosten senken und die Effizienz steigern. Die Software von faveo steht dem Kunden dabei sowohl als cloudbasierte faveo 365 Lösung als auch mit faveo Flex „on premise“ zur Verfügung. Zudem unterstützt die faveo AG kleine und namhafte mittelständische Unternehmen bei der Implementierung und Anpassung der Software an deren Geschäftsanforderungen. Zu den Kunden von faveo zählen Unternehmen aus den Sparten Handel und Industrie.

Über die GWS Unternehmensgruppe

Die GWS Unternehmensgruppe, die sich aus der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH sowie den Tochterunternehmen NEUTRASOFT IT für den Handel GmbH & Co. KG, SANGROSS GMBH & Co. KG und DIACOM Systemhaus GmbH zusammensetzt, wurde 1992 gegründet. Heute arbeiten über 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Münster, München, Nürnberg, Leonberg, Isernhagen und Hamburg für die Gruppe. Als Microsoft GOLD CERTIFIED und mehrfach ausgezeichneter Dynamics ERP Partner hat die GWS sich auf innovative ERP-Systeme und Verbundlösungen für Handels- und Dienstleistungsunternehmen spezialisiert. Mehr als 1.200 Kunden setzen Produkte der GWS ein. Sie gehören zu verbundorientierten Unternehmen sowohl aus dem gewerblichen als auch aus dem landwirtschaftlichen Bereich. Neben den Standardsoftware-Produkten und standardisierten Speziallösungen bietet die GWS Internet-Branchenportale und Internet-Shops an. Umfassende Beratungsleistungen und Schulungen runden das Dienstleistungsangebot ab. 2017 belief sich der Gruppenumsatz auf 54,3 Mio. Euro. Über die GWS Förder- und Beteiligungsgesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme eG ist es Kunden möglich, Einfluss auf die Produktentwicklung zu nehmen. Die grundsolide Gesellschafterstruktur der GWS (Fiducia & GAD IT AG 68,9 %, GWS Förder-eG 25,1 % als Kundenbeteiligung sowie Minderheitsbeteiligungen der Zentralen, für die die GWS tätig ist) gewährleisten potentielle Sicherheit und fundierte Unterstützung im operativen Geschäft.