Zeiten ändern sich. Manchmal rasant, manchmal eher langsam. Und manchmal auch stetig und prägnant wie bei der Digitalisierung. Dieser auf digitalen Technologien basierenden Veränderungsprozess wird dabei gemeinhin als digitale Transformation beschrieben. Doch wie betrifft sie kleine und mittlere Unternehmen?

 

Digitale Transformation

Die Treiber dieses Prozesses, der sowohl Unternehmen als auch die Gesellschaft an sich betrifft, sind digitale Infrastrukturen und Anwendungen. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen ergeben sich aus einer digitalen Transformation heraus erhebliche Verwertungspotentiale rund um digitale Wertschöpfungsnetzwerke und innovative Geschäftsmodelle.

Die Digitalisierung muss individuell betrachtet werden

Ob der Einzelhandel, die Dienstleistungsbranche, das Finanzwesen, die Medien oder auch die Industrie – im Grunde genommen sind weltweit alle Unternehmen branchenübergreifend von der digitalen Transformation betroffen.

Allerdings gibt es dabei teilweise eklatante Unterschiede, wenn Sie die jeweiligen Chancen und Risiken detailliert betrachten. Denn die entsprechende Form der Digitalisierung ist immer abhängig vom jeweiligen unternehmensspezifischen Geschäftsmodell. So bestehen etwa im Einzelhandel ganz andere Erfordernisse hinsichtlich einer digitalen Transformation als zum Beispiel im Maschinenbau oder auch im Finanzwesen.

Daher können Sie sich nicht auf Standardisierungen bei der digitalen Transformation verlassen. Vielmehr verlangen unternehmens- und branchenspezifische Gegebenheiten dann auch nach jeweils unterschiedlichen Modell- bzw. Lösungsansätzen.

Unternehmensspezifische Lösungsansätze sind unabdingbar

Wenn Sie diesbezüglich die Geschäftsmodelle von zum Beispiel Banken betrachten, ist eine Digitalisierung eng mit für die Branche relevanten Zukunftstrends verquickt. Soziale Medien, Big Data oder auch mobiles Banking – das sind die Trends, die für Geldinstitute relevant sind. Hier müssen innovative Geschäftsmodelle und Strategien entwickelt werden, gerade diese Segmente innerhalb der digitalen Transformation zu optimieren.

Dabei sollte sich kein deutscher Banker dafür zu schade sein, einen Blick über den Tellerrand hinaus zu riskieren. Denn gerade in Skandinavien ist die gezielte Kundenansprache über digitale Medien bereits erheblich fortgeschritten.

Beachtenswert sind auch Geschäftsmodelle im Asien-Pazifik-Raum, in dem Bankkunden von der Filialbank direkt zum mobilen Banking übergehen; der Umweg – wie hierzulande noch weit verbreitet – über das Internet Banking, wird von vorne herein ausgelassen. Erkenntnisse dieser Art können von deutschen Finanzunternehmen dann genutzt werden, um die Zukunftsausrichtung zu optimieren oder auch um exakte Zielvorgaben für die digitale Transformation zu formulieren.

Ohne eine unternehmensspezifische Digitalisierung droht Verlust der Wettbewerbsfähigkeit

Gerade kleinere und mittlere Unternehmen können von einer erfolgreichen digitalen Transformation entscheidend partizipieren. Laut der 2014 veröffentlichen Studie „Industrie 4.0“ ist davon auszugehen, dass es durch die Digitalisierung zu Produktivitätssteigerungen in Höhe von rund 78 Milliarden Euro kommen kann.

Wenn Sie sich jetzt nicht für die digitale Transformation entscheiden, könnte Ihr Unternehmen daher durchaus zukünftig an Wettbewerbsfähigkeit einbüßen. Dabei wirkt sich die Digitalisierung auf nahezu sämtliche Bereiche innerhalb eines Unternehmens aus. Sie verändert einerseits den gesamten Organisationsaufbau und die gesamte Unternehmensstrategie.

Auf der anderen Seite wandeln sich durch eine umfassende digitale Transformation zwangsläufig aber auch die internen Abläufe, die kompletten Wertschöpfungs- und oftmals auch Produktketten sowie in der Regel auch die Beziehungen zu Geschäftspartnern und Kunden.

Das bringt Ihnen eine digitale Transformation

In diesbezüglichen Feldversuchen und Untersuchungen konnten die einzelnen Vorteile der digitalen Transformation für Unternehmen bis zu einhundert Mitarbeitern heraus gefiltert werden. Folgende Aspekte spielen dabei eine wesentliche Rolle:

  • Die Kommunikation mit Kunden wird maßgeblich beschleunigt.
  • Organisationen und Strukturen werden flexibler.
  • Es kann eine höhere Effizienz bei Geschäftsvorhaben gewährleistet werden.
  • Dank der digitalen Neuorientierung können oftmals hochqualifizierte Mitarbeiter geworben werden.

Fakt ist also, mittlere und auch kleine Betriebe müssen eine digitale Transformation mit einem jeweils individuellen respektive unternehmensspezifischen Lösungsansatz realisieren. Die Entwicklungen auf diesem Gebiet schreiten permanent voran. Wenn Sie nicht den Anschluss an Ihre Mitbewerber verlieren möchten, sollten Sie sich zeitnah mit der digitalen Transformation auseinandersetzen.