Machen Sie Ihr Unternehmen zukunftssicher - mit einem modernen ERP

Corona hat die Wirtschaft schwer getroffen. Ganze Branchen sorgen sich um ihre Existenz. In solchen Zeiten sind größere Investitionen nicht angezeigt. Damit ist auch der Gedanke an ein neues ERP vollkommen absurd – oder?

Doch auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht danach aussieht, so gibt es doch starke Gründe dafür, jetzt sein ERP-System zu erneuern - und dabei in die Cloud zu wechseln. Vom Home Office bis zum E-Commerce: Wir haben die stärksten Argumente dafür für Sie zusammengetragen.

warum-gerade-jetzt-ein-erp

Gründe für ein neues ERP

 

Faktor E-Commerce: Den Multi-Channel meistern

Die Zukunft des Handels liegt im Internet. Um das Potenzial des E-Commerce voll auszuschöpfen, sollten Sie nicht nur einen Online-Shop betreiben, sondern auch die Vorteile von Marktplätzen und Plattformen nutzen.

Mit einem modernen ERP können Sie alle diese Kanäle aus einer einzigen Software heraus steuern, die wesentlichen Prozesse verschlanken und so den hohen Anforderungen von Online-Käufern gerecht werden.

Faktor Remote Work: Von überall aus arbeiten

Ob Home Office oder Außendienst: Angestellte arbeiten immer häufiger außerhalb des Büros. Gerade ältere Systeme sind jedoch auf die Nutzung in lokalen Netzwerken ausgerichtet. Verbindungen von außen können nur schwer eingerichtet und nicht komfortabel genutzt werden.

Moderne ERPs sind als Cloud-Lösungen konzipiert und werden über Web-Clients im Browser verwendet: Es braucht also nur eine funktionierende Internetverbindung. So können Ihre Mitarbeiter immer und überall arbeiten.

Mehr Transparenz über alle Abteilungen hinweg

In einem ERP sind alle wichtigen Daten an einer zentralen Stelle gespeichert. So haben Sie jederzeit den Überblick darüber, was in Ihrem Unternehme passiert, und können die Lage Ihres Betriebs jederzeit realistisch bewerten.

Die Zukunftsfähigkeit sichern

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Handel ändern sich kontinuierlich und haben Auswirkungen auf Unternehmensprozesse. Je älter Ihr ERP ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie damit die nötigen Anpassungen nicht umsetzen können – und dass fehlende Funktionen nicht nachgeliefert werden. Mit einem modernen ERP sind Sie auch hier auf der sicheren Seite.

Zufriedenere und produktivere Mitarbeiter

Mit einem modernen ERP können Sie lästige Routineaufgaben automatisieren. So können sich Ihre Mitarbeiter um wichtige Dinge wie den Kundenservice kümmern und ihre Potenziale voll ausschöpfen. Das steigert nicht nur die Effizienz, sondern auch die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter.

Ein neues ERP als positives Signal

Gerade jetzt sind viele Arbeitnehmer zutiefst verunsichert und fürchten um ihre Jobs. In dieser Situation kann ein neues ERP als Signal wirken, dass die Firmenleitung nicht ans Aufgeben denkt. Das kann Lähmungen aufheben und die Stimmung der Belegschaft aufhellen.

Die Zeit drängt

Die Digitalisierung verändert den Markt, und Corona wirkt dabei als Brandbeschleuniger. Damit wächst auch der Druck auf Unternehmen, alles auf den Prüfstand zu stellen – von der strategischen Ausrichtung bis hin zu den IT-Systemen.

Notwendige Änderungen müssen jetzt schnell umgesetzt werden. Sonst steigen die Kosten ins Unermessliche, oder verpasste Entwicklungen können überhaupt nicht mehr nachgeholt werden

5 gute Gründe für die Cloud

 

Mehr Sicherheit

Einen lokalen Server können Sie nur so gut schützen, wie es Ihr Budget zulässt. Große Cloud-Anbieter wie Microsoft hingegen investieren jedes Jahr Millionen von Dollar in die Infrastruktur ihrer Rechenzentren. Wenn Sie sich also für die Cloud entscheiden, nutzen Sie Sicherheitsmaßnahmen, wie sie nur Weltkonzerne anbieten können.

Mehr Zuverlässigkeit

Wenn Sie Software lokal betreiben, kommt bei Ausfällen Ihr ganzer Betrieb zu erliegen. So entstehen große betriebswirtschaftliche Schäden. In den Rechenzentren der großen Cloud-Anbieter sind hingegen redundanten Systeme vorhanden, sodass Sie jederzeit arbeiten können. Damit minimieren Sie Verluste durch IT-Ausfälle.

Mehr Flexibilität

Die Hardware-Ressourcen der großen Cloud-Anbieter sind praktisch grenzenlos, sodass Sie ein modernes Cloud-ERP jederzeit kurzfristig skalieren können. Auch Nutzerzugänge lassen sich jederzeit hinzubuchen oder abbestellen. So sind sie auf jede Entwicklung optimal vorbereitet, ohne Finanzmittel dauerhaft binden zu müssen.

Sie zahlen weniger

Im Software-as-a-Service-Modell (SaaS-Modell) können Sie Soft- und Hardware monatlich mieten. Damit vermeiden Sie die hohen Initialkosten, die bei On-Premises-Lösungen durch den Kauf der Software-Lizenzen und die Anschaffung der notwendigen Hardware entstehen. Doch auch die Folgekosten fallen bei Cloud-ERPs deutlich niedriger aus, weil Sie sich nicht um die aufwendige Wartung von Rechenzentrum und ERP-System kümmern müssen.

Ihr System ist immer aktuell

Eine Software-Lizenz gilt nur für eine bestimmte Version. Wenn Sie mit einem On-Premises-System auf dem neuesten Stand bleiben wollen, müssen Sie also regelmäßig Updates kaufen. In Cloud-ERPs im SaaS-Modell hingegen werden Neuerungen automatisch in das laufende System eingespielt. So stellen die Anbieter sicher, dass ihr Service langfristig attraktiv bleibt – und dass Sie den Herausforderungen Ihres Markts jederzeit gewachsen sind.

jetzt_ein_neues_ERP

Gute Gründe für ein modernes ERP

Lesen Sie im kostenlosen E-Book, welche Rolle der Faktor Zeit für den Wechsel Ihrer Unternehmenslösung spielt.

E-Book herunterladen

Newsletter abonnieren

Neueste Artikel