Die 4 wichtigsten E-Commerce Trends für 2020

Viele Schlagworte aus 2019 werden uns auch in 2020 weiter begleiten – hinsichtlich der steten Entwicklungen der sozialen Medien und Technologien, werden wir auch 2020 mit diesen zu tun haben. Gerade auf dem umkämpften E-Commerce-Markt machen sich dabei bestimmte Trends bemerkbar, die man als Online-Händler auf keinen Fall an sich vorbeiziehen lassen sollte. Welche das sind, erfahren Sie in den nächsten Zeilen.

Beitragsbild-Trends-2020-800x533

 

Trend #1: Auf Nachhaltigkeit setzen

Klimaschutz ist längst nicht mehr nur für Öko-Fans oder Millennials eine Herzensangelegenheit. Durch die Klimabewegung 2019 setzen sich viele Konsumenten mit den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz auseinander. Dieser Umschwung bedeutet, dass die Unternehmen mehr Anklang finden, die versuchen, ihren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, als solche, die das Thema vernachlässigen.

Gerade der Versandweg und die Verpackungsmaterialien können einen Unterschied machen. Greifen Sie zu recycelten oder biologisch abbaubaren Materialien, um einen Unterschied zu machen. Laut der jüngsten Studie des Händlerbunds stuften im Jahr 2019 rund 42 Prozent aller befragten Händler das Thema Nachhaltigkeit als sehr wichtig ein. 44 Prozent haben sich im Zuge dessen mit einer nachhaltigeren Gestaltung der Verpackung beschäftigt. Doch reicht es in der hitzigen Klimadiskussion nicht, ein nachhaltiges Verhalten und Transparenz nur zu behaupten. Das Fairtrade-Siegel als das bekannteste Zertifikat verifiziert ein Unternehmen als ein nachhaltiges z.B. hinsichtlich Produktions- und Arbeitsbedingungen. So haben Sie nicht nur die Kunden auf Ihrer Seite und ein gutes Image, sondern tun auch der (Um)Welt etwas Gutes. 

Weiterlesen: Nachhaltigkeit im Online-Handel

Trend #2 KI bleibt Trend

Machine Learning und das Schaffen Künstlicher Intelligenz wird auch im kommenden Jahr ein Megatrend bleiben. Der Trend ist zwar nicht neu, wird allerdings in der kommenden Zeit noch einiges zu bieten haben. Für den E-Commerce besonders interessant: Durch Hyper Automatisierung werden Prozesse mithilfe von KI automatisiert, was Unternehmen ihren Arbeitsalltag erheblich erleichtert. Die Einsatzvielfalt von KI erstreckt sich vom Online-Shop über das Online-Marketing bis zum Produktmanagement. Für den Shop selbst unterstützt Sie KI mit blitzschnellen Analysen, die zugeschnittene Inhalte passgenau ausliefern. In Sachen dynamische Preisfindung verhilft es Händlern zu mehr Umsätzen und besseren Margen; im Online-Marketing sowie im Produktmanagement sorgt es für optimale Werbeformate. KI ist vor allem auch für das Kundenmanagement interessant: Durch Machine Learning lernt das System stets dazu und kann so Muster in der Nutzerintention oder dem Kaufverhalten erkennen. So ist es möglich, durch KI seine Kunden besser zu verstehen, aber auch, diesen einen besseren Kundenservice durch z.B. Chatbots zu bieten. Auch kommt KI in der Logistik für eine besser Liefergeschwindigkeit und -qualität zum Einsatz und führt wiederum zu zufriedenen Kunden. 

Trend #3: Shoppen in den sozialen Medien  

Social Media Kanäle sind nicht mehr nur eine Inspirationsquelle für Ihre Kunden. Unter dem Stichpunkt "Social Shopping" entwickeln sich die Netzwerke gezielt zu einer Einkaufsplattform, die Online-Händler gezielt nutzen sollten.

Instagram, Facebook oder Pinterest eignen sich nicht mehr nur für das Influencer Marketing, sondern fungieren als regelrechter Verkaufskanal. Eine Studie des ECC Köln in Zusammenarbeit mit Hermes zeigt, dass neun von zehn Online-Shoppern in sozialen Netzwerken unterwegs sind. Für den Handel also ideale Orte, um Kunden anzulocken.

Trend #4: Goodbye Datensilos 

Keine Frage, Digitalisierung braucht Technik. Genauso ist jedoch ein Umdenken in der Organisation von Unternehmen notwendig. Dezentrale Datenspeicherung bedeutet nicht nur ein Mehraufwand für Ihre Mitarbeiter bei der Zusammenführung und redundante Datensätze, sondern vor allem ein Problem für die Kommunikation innerhalb des Unternehmens.

Brechen Sie Abteilungsgrenzen und Datensilos auf. Mit einer modernen ERP-Lösung verknüpfen Sie Vertrieb, Marketing, Einkauf, Service, Controlling, Finanzwesen und Personalwirtschaft in einem zentralen System, auf welches alle Mitarbeiter Zugriff haben.

Daneben unterstützt eine ERP-Lösung Ihren Shop durch Automatisierung. Vorgänge wie Bestellung,  Auftragsabwicklung, Zahlungsmanagement, Kommissionierung, Lagerhaltung bis hin zur Lieferung können automatisiert abgewickelt werden und steigern so die Effizienz der Geschäftsabläufe.

Bei 2020 ist nicht Schluss

Das "E" in E-Commerce kommt nicht von ungefähr: Über 2020 hinaus schlägt die Branche immer mehr eine digitale Richtung ein. Neue Technologien ermöglichen es, als Unternehmen nachhaltiger zu agieren, automatische Prozesse durch KI ermöglichen einen besseren Kundenservice, der Ausbau der sozialen Medien bietet mehr Raum für Verkäufe und nicht zuletzt ist ein besseres Datenmanagement möglich. Diese und mehr Trends sind da, doch es reicht nicht, sich diese nur auf den Bildschirm zu holen. Um nicht den Anschluss im Wettbewerb zu verlieren ist es unabdingbar, die Trends ernst zu nehmen und in sein eigenes Unternehmen zu integrieren.

faveo-Blog-E-Book-ERP-und-Webshop

Dreamteam Webshop & ERP 

Erfahren Sie, wie die Verbindung zwischen Online-Shop und ERP-System Ihr Business schneller, flexibler und effizienter macht. Hier laden Sie Ihren kostenlosen Leitfaden für die Integration von ERP und Online-Shop!

E-Book herunterladen

Newsletter abonnieren

Neueste Artikel