faveo bezieht neue Räumlichkeiten auf Zollverein

Die faveo GmbH hat ihre neuen Büros auf dem UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein offiziell bezogen. Das Essener Cloud-Software-Unternehmen hat damit ein zukunftsweisendes Konzept für agiles Arbeiten umgesetzt, das den Mitarbeitenden künftig mehr Flexibilität für effektivere Zusammenarbeit und schnellere Kommunikationswege bietet.

Die neuen Räumlichkeiten der faveo GmbH auf der Martin-Kremmer-Straße

Die neuen Räumlichkeiten der faveo GmbH auf der Martin-Kremmer-Straße. Foto: ©faveo GmbH

Schon seit langem ist die faveo GmbH fest in Essen verwurzelt: Am Limbecker Platz und in Rüttenscheid lagen die bisherigen Stationen der Erfolgsgeschichte. Mit dem Wachstum des Unternehmens stiegen jedoch auch die Anforderungen an Raum und Platz. Und so fiel im vergangenen Jahr die Entscheidung, eine Arbeitsumgebung zu schaffen, die genau auf die Bedürfnisse der Mitarbeitenden und der Firma zugeschnitten ist.

Gemeinsam mit dem Bauunternehmen DERWALD GmbH & Co. KG hat die faveo GmbH ein Bürokonzept umgesetzt, das die neuesten Erkenntnisse der Arbeitsplatzgestaltung, Ergonomie und Bürokonzeption berücksichtigt. Als Vorbild diente der Sitz der GWS Gesellschaft für Warenwirtschafts-Systeme mbH in Münster, zu der die faveo GmbH seit 2018 gehört.

Das neue Büro bietet nun Platz für bis zu 80 Mitarbeitende. Dabei ist es nicht nur mit modernster IT-Infrastruktur, sondern auch mit eigenen Kreativ- und Kommunikationszonen ausgestattet. Unter anderem gibt es in den neuen Büros nun eine weiträumige Küche, moderne Klimatechnik und viel Raum für die Zusammenarbeit.

faveo GmbH Umzug Zollverein

Neue Büros vor geschichtsträchtiger Kulisse: Am 05. August 2020 fand die offizielle Einweihung der neuen Räumlichkeiten der faveo GmbH mit der Geschäftsführung und Herrn Jochen Fricke von der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH statt. Foto: ©faveo GmbH

„Als wachsendes Unternehmen haben wir stetig Bedarf an sehr gut qualifizierten Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen“, sagt Gründer und Geschäftsführer Christoph Eberz. „Nur, wenn sich Menschen in ihrem Arbeitsumfeld wohl fühlen, können sie produktiv arbeiten und bleiben uns langfristig erhalten. Genau deshalb war uns neben einer topmodernen Ausstattung wichtig, das komplette Team in die Planung der Büroräume miteinzubeziehen.“

Früher die modernste Zeche der Welt, heute UNESCO-Welterbe und Kulturstandort: „Das zeigt, dass im Ruhrgebiet seit jeher die Zukunft gestaltet wird“, sagt Tobias Burger, Head of Product bei der faveo GmbH. „Als Cloud-Software-Anbieter verfolgen wir das Ziel, die Digitalisierung von Unternehmen voranzutreiben. Damit passt die Zeche Zollverein als ein Beispiel für den Strukturwandel im Ruhrgebiet und als wirtschaftlicher Zukunftsstandort auch mit ihrer Symbolwirkung bestens zur faveo.“

faveo-Blog-Pressemitteilungen

Pressemitteilung und Bildmaterial

Laden Sie hier die Pressemitteilung und die dazugehörigen Fotos herunter.

Herunterladen

Newsletter abonnieren

Neueste Artikel