3 entscheidende Fragen für die Suche nach dem richtigen ERP

Die Verzahnung von ERP-Software und Shop ist ein elementarer Bestandteil auf dem Weg zum Unternehmenserfolg. Der ganze Unternehmensprozess soll beschleunigt, sicherer und fehlerfreier verlaufen, um letztendlich mehr Umsatz zu generieren. Doch die Welt der Warenwirtschafts- und ERP-Systeme ist unübersichtlich. Wie finden Sie nun die Lösung, die zu Ihrem Unternehmen passt? Welche Voraussetzungen müssen geklärt sein, bevor Sie verschiedene Anbieter und Software evaluieren? Hier finden Sie drei wichtige Fragen, die Sie sich im Vorfeld Ihrer Suche nach dem geeigneten System stellen sollten, damit Ihre ERP-Einführung den gewünschten Erfolg bringt!

ERP-Auswahl-Fragen-die-man-sich-stellen-sollte

Doch gerade ein Eingriff in die IT-Infrastruktur des Online-Händlers beherbergt immer ein Risiko. Die Integration, das Auswahlverfahren sowie die Implementierung des ERP-Systems stellen eine große Herausforderung dar. Gerade bei Start-Ups und kleinen Unternehmen ist alles noch sehr unaufgeräumt und wichtige Bausteine müssen noch gelegt werden. Wenn Sie auf eine Handvoll wichtiger Basics achten, lässt sich eine integrierte Lösung mit überschaubarem Zeit- und Budgeteinsatz realisieren. Beginnen Sie mit einer Bestandsaufnahme und machen Sie für sich und Ihr ERP-Software einer Soll/Ist-Analyse. Wir zeigen Ihnen, wie.

1. Welche Optimierungen und Funktionen sind für Ihren Shop entscheidend?

Überprüfen Sie genau, ob Ihr aktuelles ERP-System allen Ansprüchen des E-Commerce-Universums gerecht wird. Kontrollieren Sie ihre Arbeitsprozesse: Ähneln sich Ihre Prozessabwicklungen oder treten Besonderheiten und Komplikationen auf? Vergleichsweise steht für einen Food-Onlineshop ein schneller Versand und eine kurze Lieferzeit im Vordergrund, während sich ein Online-Händler für Kleidungsartikel mit Retouren beschäftigen muss. In beiden Fällen greift ein ERP-System mit automatisierter Retourenabwicklung.

Zukunftsorientiertes Denken geht dabei Hand in Hand mit einem professionellen Retourenmanagement. Laut einer Studie des Händlerbundes aus dem Jahr 2017 steigt die Retourenquote stetig: Wichtig für Sie, wenn Ihr Unternehmen vom Weihnachtsgeschäft profitiert.

Genauso ist eine integrierte Serien- und Chargennummern-Verwaltung eine große Unterstützung im Lager- und Logistikbereich. Dies steigert die Effizienz in Reparatur- und Gewährleistungsfällen sowie beim Im- und Export.

Die Gestaltung der Funktionen Ihrer ERP-Software ist also sehr vielseitig und flexibel. Machen Sie sich deshalb zuvor bewusst, welche Tools und Anwendungen fundamental für Ihr Unternehmen sind.

Die Buchhaltung ist Ihre Zentrale

So vielschichtig und abwechslungsreich Ihre Funktionen auch sind, an einer professionellen Buchhaltung kommen Sie nicht vorbei. Sie stellt die Zentrale Ihres ERP Systems dar.
Achten Sie dabei auf eine Mehrwährungsfähigkeit im ERP, um sich nicht der Möglichkeiten internationaler Geschäfte zu verwähren.

Ebenso erleichtert eine DATEV-Schnittstelle die gesamte Buchhaltungsabwicklung. So lassen sich strukturierte Rechnungs-, Beleg- und Kassendaten reibungslos übermitteln, womit Sie rechtlich auf der sicheren Seite sind. Es sollte zudem alle erforderlichen Funktionen für die Einrichtung eines Mandanten und für Buchungen in der Finanzbuchhaltung enthalten wie Kontenplan, Buchungsblätter, MwSt.-Einrichtung, wiederkehrende Buchungsblätter und Herkunftscodes. Funktionen wie diese machen die Nutzung von Excel überflüssig.

2. Wie genau planen Sie Ihre zukünftige Unternehmensentwicklung?

Der E-Commerce-Handel ist ein schnelllebiges Geschäft und der Erfolg schneller da als erwartet.Sind Sie dafür gewappnet? Die Artikelmengen steigen, neue Verkaufskanäle sollten eingebunden werden und Sie möchten mehr ins Ausland verkaufen. Nun müssen Sie schnell agieren, um weder Expansion noch Umsatz zu versäumen.

Doch schnell könnte Ihre ERP-Software überlastet sein. Deshalb suchen Sie sich zuvor eine Software aus, die mit Ihnen wachsen kann: Wenn Ihr Geschäft blüht, brauchen Sie eine flexible und skalierbare ERP-Lösung, um zukunftsfähig zu bleiben. 

3. Sind genügend Ressourcen für die Herausforderung „ERP“ vorhanden?

Damit ist nicht nur die Preisliste des jeweiligen Anbieters gemeint, sondern auch der Aufwand bei der Verknüpfung Ihres aktuellen IT-Netzwerks mit dem ERP-System. Die Software muss konfiguriert, Daten migriert, Mail-Clients verbunden und Formulare angepasst werden. All das bedeutet einen großen Zeitaufwand. Ihr Softwareanbieter sollte Sie daher für eine reibungslose Implementierung in jedem Falle unterstützen, sich Zeit für Sie nehmen und im Idealfall Ihre Mitarbeiter intensiv schulen.

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei Ihrer Suche., ist die Möglichkeit, mit einer cloudbasierten Lösung Ressourcen zu sparen. Wenn Sie diese Bestandsaufnahme bei Ihrem Unternehmen durchgeführt und die Probleme der Prozessoptimierung geortet haben, können sie den nächsten Schritt gehen und eine Auswahl treffen.

In einem nächsten Schritt können Sie sich dann spezifischeren Themen widmen und an Fragen orientieren wie: Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein ERP-System? Ist für mich eine cloudbasierte oder On-Premise Lösung besser? Erfahren Sie weitere nützliche Tipps und Informationen, die Ihnen helfen können ein auf Sie zugeschnittenes ERP System zu finden und erfolgreich einzusetzen!

Leitfaden für die Integration von ERP & Webshop

Im kostenlosen E-Book erfahren Sie wie Sie vorgehen können, damit die Verbindung zwischen Online-Shop und ERP-System Ihr Business schneller, flexibler und effizienter macht.

  • Welche Lösungen kommen in Frage?
  • Was ist bei der Schnittstellen-Auswahl zu beachten?
  • Welches Datenmodell ist das richtige für mich?
  • Hosting: Cloud oder On-Premise?
  • Praxisbeispiele
faveo-Blog-Trial-Business-Central

ERP-System faveo 365 testen

Testen Sie faveo 365 Cloud ERP für Händler - powered by Microsoft für 30 Tage kostenlos & unverbindlich.

Jetzt testen

Newsletter abonnieren

Neueste Artikel